Welcher Lerntyp Sind Sie?

Die Art und Weise, wie wir Informationen aufnehmen, verarbeiten und behalten, ist so individuell wie wir selbst. Die Kenntnis unseres persönlichen Lerntyps ist nicht nur ein Schlüssel zur Optimierung unserer Lernmethoden, sondern auch ein Tor zu effektiverem und effizienterem Lernerfolg!

Jeder von uns hat eine bevorzugte Art des Lernens, die unsere Fähigkeit beeinflusst, neue Fähigkeiten zu erwerben, Wissen zu assimilieren und komplexe Konzepte zu verstehen. Indem wir uns bewusst mit unserem eigenen Lerntypen auseinandersetzen, können wir maßgeschneiderte Strategien entwickeln, die uns dabei unterstützen, Informationen besser zu erfassen und zu behalten.

Durch die Identifizierung des eigenen dominanten Lerntyps können wir:

  • die Lernumgebung und -materialien darauf anpassen
  • unsere Lernmotivation und unser Selbstvertrauen stärken
  • unserer Stärken erkennen für gezieltere Lernansätze, die unser Lernpotenzial maximieren

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen verschiedenen Lerntypen vor und liefern praktische Tipps, wie jeder Lerntyp seine Lernmethoden optimieren kann. Indem Sie diese Erkenntnisse anwenden, können Sie effektiver lernen, schneller Fortschritte machen und letztendlich ein tieferes Verständnis für die uns umgebende Welt gewinnen.
 

Welche Lerntypen gibt es?
 

Visueller Lerntyp:

  • Lernt durch das Sehen von Informationen
  • Bevorzugt visuelle Hilfsmittel wie Grafiken, Diagramme, Karten und Videos
  • Merkt sich besser Informationen, die er gesehen hat

Auditiver Lerntyp:

  • Lernt durch Zuhören und Hören von Informationen
  • Versteht und behält Informationen besser, wenn sie vorgelesen oder erklärt werden
  • Nutzt gerne Diskussionen, Vorträge und Hörbücher zum Lernen

Lese- / Schreib-Lerntyp:

  • Präferiert das Lesen und Schreiben von Informationen
  • Lernt besser, wenn er Notizen macht, Texte liest oder schriftliche Anweisungen befolgt
  • Nutzt gerne Bücher, Aufzeichnungen und schriftliche Materialien

Kinästhetischer Lerntyp:

  • Lernt durch Handlungen, Bewegungen und praktische Erfahrungen
  • Behält Informationen besser, wenn er sie anwendet oder ausprobiert
  • Bevorzugt praktische Übungen, Experimente und Aktivitäten
     

Wie erkennt man den eigenen Lerntyp?
 

Beobachten der bevorzugten Methoden:

Reflektieren Sie darüber, welche Lernmethoden oder Studientechniken für Sie am effektivsten sind. Bevorzugen Sie das Lesen, das Anschauen von Videos oder das praktische Ausprobieren?

Selbsteinschätzung:

Fragen Sie sich, welche Art von Aktivitäten oder Situationen am meisten dabei helfen, Informationen zu behalten. Fühlen Sie sich wohl beim Zuhören, Diskutieren, Schreiben oder durch praktische Anwendungen?

Experimentieren mit verschiedenen Methoden:

Probieren Sie verschiedene Lernansätze aus. Beispielsweise können Sie versuchen, sich einer Lerngruppe anzuschließen, verschiedene Arten von Lernmaterialien zu verwenden oder unterschiedliche Lerntechniken anzuwenden.

Reflektion über Lernpräferenzen:

Überlegen Sie, welche Art von Umgebung und Lernmaterialien geholfen haben, Informationen am besten zu verstehen und zu behalten.

Die meisten Menschen haben eine Mischung der verschiedenen Lerntypen, jedoch neigen sie oft zu einer dominanteren Art des Lernens. Es ist wichtig, den eigenen Lerntyp zu erkennen, um effektiver zu lernen und das Lernerlebnis zu optimieren.
 

Tipps für die verschiedenen Lerntypen
 

Visueller Lerntyp

1. Farbcodierung und Visualisierung:
Verwenden Sie farbige Marker oder Highlighter, um wichtige Informationen hervorzuheben.
Erstellen Sie Mindmaps, Diagramme oder Grafiken, um komplexe Konzepte visuell darzustellen.

2. Verwendung von Videos und Bildern:
Nutzen Sie Lernmaterialien wie Videos, Infografiken oder Bildern, um Inhalte zu verstehen.

3. Plattformen mit visuellen Inhalten wie YouTube oder Pinterest könnten besonders hilfreich sein. Schnuppern Sie dazu auch gerne in unserem On-Demand-Bereich.

Auditiver Lerntyp:

1. Aktives Zuhören:
Engagieren Sie sich aktiv, wenn Sie anderen zuhören. Stellen Sie Fragen, diskutieren Sie Themen und erklären Sie sie anderen, um selbst ein besseres Verständnis zu entwickeln.

2. Hörbücher oder Podcasts:
Nutzen Sie Audio-Ressourcen, um Informationen zu hören und zu verarbeiten. Wählen Sie Lehrinhalte, die Ihnen in auditiver Form zugänglich sind.

Lese- / Schreib-Lerntyp:

1. Notizen und Zusammenfassungen:
Machen Sie ausführliche Notizen während des Lernens und erstellen Sie Zusammenfassungen, um den Stoff zu kompensieren und besser zu verstehen.

2. Nutzen Sie schriftliche Quellen:
Nutzen Sie Bücher, Artikel oder schriftlichen Materialien, um Informationen zu erhalten. Verwenden Sie auch Schreibübungen, um das Gelernte zu festigen.

3. Erstellen Sie Mindmaps und Listen:
Organisieren Sie Informationen in Form von Listen, Bullet Points oder Mindmaps, um Zusammenhänge besser zu verstehen.

Kinästhetischer Lerntyp:

1. Praktisches Anwenden des Gelernten:
Setzen Sie das Wissen in die Praxis um, indem Sie Beispiele erstellen, Experimente durchführen oder praktische Übungen machen.

2. Bewegung beim Lernen:
Stehen Sie auf, gehen Sie herum, machen Sie Bewegungen, das hilft beim Verständnis. Verbinden Sie Lerninhalte mit körperlichen Handlungen oder Bewegungen.

Indem Sie diese spezifischen Tipps für jeden Lerntypen integrieren, können Sie Ihre Lernstrategien optimieren sowie Informationen effektiver aufnehmen und behalten. Haben Sie Fragen zu unseren Lernmethoden bei der Business Akademie und welche Seminare passend sind? Sprechen Sie uns gerne an!

Und noch ein Hinweis zum Schluss: Die Unterteilung in Lerntypen samt zugehöriger Charakterisierung hat selbstverständlich keinen Anspruch auf eine "absolute Wahrheit". Aus wissenschaftlicher Sicht wie auch in der Alltagspraxis zeigt sich häufig, dass eine solche Einteilung nicht zwangsläufig komplett trennscharf ist oder zum automatischen Lernerfolg führt, aber eben erkenntnisreiche Tendenzen zeigen kann.

Kontakt

Ilka Dabelstein
Leitung Business Akademie
04161 5165-66
ilka.dabelstein@business-akademie.com

Kundenstimmen


Sehr hilfreich, entspannt und locker. Sehr gute und sympathische Kommunikation, gute Denkanstöße.
Nicole Brolowski, visitBerlin - Berlin Tourismus & Kongress GmbH
Weitere Kundenstimmen